Bäckerei Wiese in Britz

Heute war ich bei der Bäckerei Wiese in der Filiale am ehemaligen SVKE. Die Bäckerei Wiese hat einen guten Ruf im Barnim, der u.a. durch immer wieder neue Backwaren in guter Qualität begründet wird. Trotzdem hätte ich gerne die Klassiker Pfannkuchen und Spritzkuchen probiert, die es aber leider nicht gab.

Ich wählte als Alternative eine Stollenstange oder wie auch immer das Dingens heißt. Grundlage ist auf jeden Fall ein schwerer Stollenteig. Die Stange ist mit 1,80€ nicht ganz billig, andererseits aber auch wesentlich schwerer und auch größer als ein normales Stück Kuchen.

Der Geschmack hat mir sehr gut gefallen. So wie Stolle eben schmecken sollte.

Bäckerei Tauer in Finow

dsc00168

Die Bäckerei Tauer gehört zum Finower Stadtbild schon seit vielen Jahrzehnten und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als kleiner Junge vor dem Training schnell noch drei vier Schrippen oder auch mal einen Pfannkuchen dort kaufte und dann weiter stapfte.

Warum ich auf Grund der eigentlich ja guten Erinnerungen so lange fast schon einen Bogen um den kleinen Laden in der Eberswalder Str. 129 machte, kann ich mir nicht erklären.

Heute war es aber endlich so weit und da es noch keine Spritzkuchen gab, wählte ich zum Pfannkuchen einen Schürzkuchen.

dsc00171

Was zuerst überraschte war der geringe Preis. Der Pfannkuchen kostete 0,85€ und der Schürzkuchen 0,75€. Wobei beide auch nicht riesig waren, aber eigentlich groß genug.

Was mir beim essen aber auffiel oder nicht auffiel war der Geschmack. Denn er fehlte etwas. Vielleicht hatte ich auch Vortagsware erhalten? Beide Stücke waren etwas langweilig und auch das Pflaumenmus schmeckte mir heute nicht so besonders.

dsc00176

Beim Pfannkuchen fiel mir neben dem deutlichen Einstichloch für das Pflaumenmus noch der relativ feste Teig auf. Das führte dann dazu, dass das Pflaumenmus auch als großer Tropfen irgendwo mittendrin saß.

Irgendwie kann ich mir allerdings nicht vorstellen, dass das wirklich alles bei Tauers ist und so werde ich vielleicht nochmal hinfahren. Vielleicht gibt es dann ja auch einen Spritzkuchen. Mal sehen, vielleicht gibt es ein Update irgendwann. Aktuell würde ich die Bäckerei Tauer aber nicht empfehlen.

Bäckerei Bodenbach aus Trampe

image

Nach längerer Zeit heute mal wieder ein kleiner Kuchentest. Am Morgen war ich in Trampe bei der Bäckerei Bodenbach und wählte das Übliche: Pfannkuchen und Spritzkuchen. Gegessen habe ich allerdings erst Mittags, weshalb der Pfannkuchen schon etwas zermatscht aussieht.

Meine Kritik ist ziemlich einfach, ich fand beides nicht so doll. Der Zuckerguss war mir zu weich, beim Pfannkuchen mußte ich etwas an Gummi denken. Der Spritzkuchen war eindeutig zu fettig und schwer. Geschmack kam dabei nicht mehr rüber. Ich würde beides also nicht empfehlen.

Parallel zum Brandgebäck kaufte ich noch zwei Schrippen und ein Rosinenbrötchen. Das Rosinenbrötchen war sehr groß, hatte aber wenig Rosinen, der Geschmack war gut, wenn auch nicht überragend.

Die Schrippen waren dagegen das einzige Highlight des Kaufs. Die waren noch etwas warm und schmeckten wirklich gut. Die Schrippen kriegen daher eine Kaufempfehlung. Die anderen Sachen nicht.

Bäckerei Nachtigall

2015-04-30 08.54.41

Schon lange schwebt mir eine Serie über Bäcker aus Brandenburg und den angrenzenden Regionen und deren Backwaren vor. Wobei das Hauptaugenmerk auf den kleinen Bäckereien liegen soll. Natürlich gehört zu so einer Serie auch ein kleiner Test, wobei der Geschmackstest natürlich rein subjektiv ausfällt und nichts über die generelle Qualität von Kuchen oder Brot/Brötchen aussagt.

Beginnen möchte ich heute mit einer kleinen Bäckerei aus Finowfurt (Gemeinde Schorfheide). Während es früher im Dorf an fast jeder Ecke einen Bäcker gab und um 1989 immerhin noch drei, ist heute nur noch die Bäckerei Nachtigall in der Melchower Str. 18 übrig geblieben.

Ich kann mich erinnern, dass wir früher die Bäckerei Nachtigall vor allem wegen des guten Brots besucht haben. Für den Kuchenkauf gingen wir lieber eine Querstraße weiter zur Bäckerei Günther. Dort gab es eine Eierschecke, die immer noch ihresgleichen sucht.

Die Bäckerei Nachtigall hatte ich einige Jahre aus den Augen verloren. Nach einem Hinweis meines Bruders war ich aber in diesem Frühjahr mal wieder da und kaufe inzwischen wieder gerne und häufiger dort ein. Manchmal ist es nur ein (Misch-)Brot. Manchmal kommt aber auch ein Pfannkuchen oder ein Spritzkuchen hinzu. Und heute griff ich zusätzlich noch zu einem Stück Eierschecke.

Pfannkuchen und Spritzkuchen versuche ich immer, wenn ich einen neuen Bäcker sehe, weil ich sie sehr gerne esse. Die Pfannkuchen und Spritzkuchen von Nachtigall kamen mir auf den ersten Blick etwas trocken vor. Das änderte sich aber, sowie ich hinein gebissen hatte. Denn hinter dieser trockenknusprigen sehr dünnen Hülle sind beide saftig und auch der Teig schmeckt sehr gut. Bei beiden stimmen auch Menge und Konsistenz des Zuckerguss. Und der Pfannkuchen ist natürlich mit Pflaumenmuss gefüllt, so wie es sich gehört. Beide sind also eine klare Empfehlung.

Die Eierschecke war dagegen nicht ganz so mein Ding. Der Boden war dünn und angenehm kross, die Deckschicht traf aber leider nicht so meinen Geschmack. Ich würde sie also nicht unbedingt wieder kaufen.

Trotz allem bleibt die Bäckerei Nachtigall eine klare Empfehlung und ich hoffe, der Generationswechsel ist geklärt und wir können noch lange dort einkaufen.

Neues Spielzeug, neue Möglichkeiten

Seit einigen Wochen bin ich Besitzer einer Sony NEX-5N und habe heute zum ersten Mal die Panoramafunktion getestet. Als Objekt fand ich ein Gebäude in der Bergerstraße von Eberswalde, die Bedingungen waren nicht einfach, das Ergebnis finde ich aber sehr überzeugend: