Überführung

Die Geschichte mit dem V70 geht wohl doch weiter. Heute wird er überführt zu einem Getriebeexperten. Mal sehen, was er sagt.

Ich habe mich nach einiger Überlegung entschieden, das Auto selbst zu überführen. Kostet nur wenig Extrazeit und schont das Budget. 30€ Miete plus 20€ Versicherung bei 4h Nutzung fand ich ok.

Abgeschleppt und weg ….

Es war ein kleiner Schock, als ich auf dem Heimweg zuerst komische Geräusche aus den Tiefen des Motorraums vernahm und es wenig später gerade so an den Straßenrand schaffte, ehe nichts mehr ging.

Erste Diagnose: Getriebeschaden

Den Abtransport habe ich dann am nächsten Morgen organisiert. Mal sehen, was Volvo dazu sagt.

Aktueller Kilometerstand: 349.841 – nicht schön, dass es passiert ist, aber vielleicht verständlich.

Tank leer

Irgendwie bedrohlich, wenn die Restweitenanzeige plötzlich von 30, 40 km auf 0 springt … Gereicht hat es für die ausstehenden 10 km dann doch und am Ende waren rein rechnerisch auch noch 2,7 Liter im Tank, die durchaus für 50 km reichen können.

300.000

Es ist schon irre, was ich in den letzten Jahren gefahren bin und heute hat der V70 seine 300.000 erreicht… Der Motor läuft noch gut, mein Verbrauch liegt im Schnitt bei ca. 6,3 L/100km, allerdings habe ich schon längere Zeit ein fieses Quietschen auf unebener Strecke, bei dem die Werkstatt keinen Plan hat. Mal sehen, irgendwas ist mit dem Stoßdämpfer hinten rechts, von wo auch das Geräusch kommt, demnächst soll es noch einmal in die Werkstatt gehen und dann sehen wir mehr.

Unterwegs im Volvo V90

Im Rahmen einer Tauschaktion hatte ich die Gelegenheit für zwei Tage einen ziemlich neuen Volvo V90 zu fahren. Es handelte sich um einen D5 mit 225PS und einem umfangreichen Ausstattungspaket. 

Nach dem Einsteigen fühle ich mich schnell heimisch im neuen V90, der den aktuellen V70 ablöst. Das Innendesign stellt eine Weiterentwicklung der bisherigen Linie von Volvo dar, einiges hatte ich bereits im V40 so ähnlich gesehen, manches erinnert mich auch an meinen V70.

Wirklich neu ist der riesige Touchscreen, auf dem viele Funktionen gesteuert werden. Das funktioniert alles ganz gut, gut ist aber auch, dass für einige Funktionen immer noch physische Tasten da sind.

Das Auto hat ein Automatikgetriebe, was prinzipiell super funktioniert, aber irgendwie dann doch nicht, denn so untertourig wie ich sonst gerne fahre, will es nicht und beim Hochschalten merke ich immer dieses leichte Ruckeln. Wobei das jetzt kein spezielles Volvoproblem ist. Meine Beobachtung ist in dem Zusammenhang, daß bei höherer Motorleistung im Vergleich zum Fahrzeuggewicht dieses Ruckeln stärker zu spüren ist. Im voll beladenen VW T5 war es nur noch minimal…

Insgesamt also ein Super Auto, daß ich mir durchaus als Nachfolger des V70 irgendwann vorstellen könnte. Irritiert hat mich aber die Ansicht der Rundumkamera. Das kann ein Nissan X-Trail irgendwie besser.