Makrospiele mit einem Mistkäfer

Heute fand ich im Keller einen toten Mistkäfer, der mich erneut zum Spielen mit dem Makro bewegte. Erneut war es schwierig, den richtigen Schärfepunkt zu finden. Der Kopf steht einfach zu weit vor und ist für den Autofokus nicht zu finden, die Schärfe beginnt trotz Blende f/20 erst kurz dahinter, die Mundwerkzeuge bleiben unscharf, die Beine und der Rumpf sind dagegen im scharfen Bereich.

DSC09287-002

DSC09287-001

Die Gesamtansicht gibt es wieder auf dem Bilderblog: Ein Kellerfund: Mistkäfer « B3B

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.