Benzinpreispoker

Ich will nicht die alte Leier anfangen, das früher vielleicht alles besser war oder doch?

Ganz früher gab es einen Preis für Kraftstoff und der lag bei 1,50 Mark und war einfach so. Im Vergleich zum Verdienst war das viel. Getankt wurde trotzdem, gefahren aber weniger.

Dann kamen die Zeiten, als die Preise irgendwie hoch und wieder runter gingen. Eher hoch wahrscheinlich. Und eigentlich war es egal, wann getankt wurde. Gezahlt wurde in D-Mark. 

Dann fing das Pokern an. Es gab Unterschiede zwischen Morgen und Abend und manchmal auch zum Wochenende oder Wochenanfang. Irgendwann gab es Mittagspreise, dann besondere Nachtpreise, die extra hoch angesetzt sind. Die regionalen teilweise großen Unterschiede gab es natürlich sowieso. Wobei regional auch zwei Straßen weiter bedeuten kann.

Seit einigen Jahren helfen Apps bei der Suche nach dem richtigen Preis. Aber auch die helfen nur wenig, wenn die Konzerne die Preise im Stundentakt anpassen und der gerade erst aktualisierte Preis schon wieder nicht mehr zutrifft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.